Berlin (AFP) Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi erhöht mit neuen Streiks den Druck auf den US-Versandhändler Amazon. Am  Freitag rief sie die Beschäftigten an den Standorten in Rheinberg, Werne, Bad Hersfeld und Koblenz zu Arbeitsniederlegungen auf. Die Gewerkschaft warf dem Unternehmen anlässlich des Weltgesundheitstags vor, "wenig Rücksicht" auf die Gesundheit der Beschäftigten zu nehmen.