Paris (AFP) Der Nachfolger des französischen Präsidenten François Hollande wird in zwei Runden am 23. April und am 7. Mai gewählt. Gewinnt keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit, wie es bislang immer der Fall war, treten die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen in der Stichwahl gegeneinander an.