Brüssel (AFP) Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat die Führung in Damaskus für den US-Angriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt verantwortlich gemacht. "Das syrische Regime trägt die volle Verantwortung für diese Entwicklung", erklärte Stoltenberg am Freitag. "Jeder Einsatz von Chemiewaffen ist inakzeptabel, kann nicht unbeantwortet bleiben, und die Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden."