Staßfurt (dpa) - Ein 58-Jähriger soll in Staßfurt in Sachsen-Anhalt seine Frau erstochen und seinen Sohn lebensgefährlich verletzt haben. Die Polizei vermutet eine Familientragödie. Der Mann flüchtete, nach ihm wird gefahndet. Er steht im Verdacht, in der Nacht seine 50 Jahre alte Frau und seinen 26 Jahre alten Sohn mit einem Messer angegriffen zu haben. Die Frau starb in der Wohnung. Ihr Sohn schleppte sich aus dem Plattenbau auf die Straße. Er kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die Hintergründe sind noch unklar.