Stockholm (dpa) - Nach dem Lkw-Anschlag in Stockholm hat die Polizei die technischen Untersuchungen am Tatort abgeschlossen. Die Absperrungen rund um die Einkaufsstraße Drottninggatan wurden aufgehoben. In die Absperrgitter hatten viele Stockholmer am Tag nach der Tat Blumen gesteckt und davor Kerzen angezündet. In die belebte Einkaufsstraße war am Freitagnachmittag ein Lkw gerast. Dabei waren vier Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei verdächtigt einen 39-jährigen Mann aus Usbekistan des Terrors.