New York (SID) - Der deutsche Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder steht in der nordamerikanischen Profiliga NBA mit den Atlanta Hawks in den Play-offs. Das Team des Braunschweigers profitierte als Fünfter im Osten von der 94:96-Niederlage der Miami Heat bei den Toronto Raptors. Atlanta gewann zum Abschluss des Wochenendes 126:125 nach Verlängerung gegen Meister Cleveland Cavaliers und kann in den letzten zwei Hauptrundenspielen nicht mehr aus den Play-off-Rängen herausfallen.

Schröder spielte gegen Cleveland eine solide Partie, erzielte 13 Punkte und lieferte fünf Assists.

Einen Dämpfer für ihre Play-off-Hoffnungen mussten die Chicago Bulls mit Schröders Nationalmannschafts-Kollege Paul Zipser hinnehmen. Der Ex-Meister verlor bei den Brooklyn Nets unglücklich 106:107 und liegt damit vor den letzten beiden Hauptrunden-Begegnungen gleichauf mit dem Tabellenneunten Miami auf Platz acht, der zum Einzug in die Endrunde berechtigt.

Im Westen festigten die Portland Trail Blazers im Kampf mit den Denver Nuggets um den letzten freien Play-off-Rang ihre achten Rang durch einen 101:86-Erfolg bei den Utah Jazz. Mit 40:40 Siegen hat Portland momentan gegenüber den Nuggets (38:41) die besseren Karten in der Hand.

Bereits seit längerer Zeit aus dem Play-off-Rennen sind die Dallas Mavericks und ihr Superstar Dirk Nowitzki, die ohne den Würzburger bei den San Antonio Spurs mit 89:102 ihre dritte Niederlage in Serie kassierten und abgeschlagen auf dem elften Platz (32:47) rangieren.