Berlin (AFP) Gesetzliche Krankenkassen versuchen offenbar weiter, ihre Versicherten möglichst krank erscheinen zu lassen, um an Gelder aus einem Umverteilungstopf zu kommen: Das Mitte März verabschiedete Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz, das dies eigentlich verhindern sollte, verfehle weitgehend seine Wirkung, hieß es in einem Bericht der "Welt am Sonntag" unter Berufung auf ein noch unveröffentlichtes Gutachten.