Köln (SID) - Motorrad-Pilot Markus Reiterberger hat sich wenige Wochen nach dem Saisonstart überraschend aus der Superbike-WM zurückgezogen. Der 23-Jährige aus Obing und das Althea BMW Racing Team gehen ab sofort getrennte Wege. Damit ist Stefan Bradl (Zahling/Honda) der einzige Deutsche in der Serie.

"Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, zunächst aus der Superbike-WM zurückzutreten. Wir hatten im vergangenen Jahr einen starken Saisonstart, konnten bis heute aber keine weiteren guten Ergebnisse erzielen", sagte Reiterberger: "Ich habe mich daher entschieden, mich neu zu orientieren, vollständig gesund zu werden und meine Rennkarriere neu anzugehen."

Reiterberger war seit der abgelaufenen Saison als Fixstarter für den Althea-Rennstall unterwegs, bei einem schweren Sturz im Juni hatte er sich zwei Rückenwirbel gebrochen. Sein bestes Ergebnis in diesem Jahr war ein zehnter Platz in Buriram/Thailand.