Kairo (AFP) Ägyptische Sicherheitskräfte haben im Süden des Landes sieben mutmaßliche IS-Sympathisanten mit angeblichen Attentatsplänen gegen koptische Christen getötet. Die Verdächtigen hätten sich in einer Bergregion der Provinz Assiut versteckt und seien nach einem Schusswechsel mit Sicherheitskräften getötet worden, teilte das Innenministerium in Kairo am Montag mit.