Genf (AFP) Die geplante Übernahme des Schweizer Agrochemiekonzerns Syngenta durch den chinesischen Pflanzenschutzproduzenten ChemChina ist einen weiteren Schritt vorangekommen. Nach den Wettbewerbsbehörden der USA und der Europäischen Union erteilten auch die Kartellwächter in Mexiko grünes Licht, wie Syngenta am Montag mitteilte. Das Unternehmen zeigte sich überzeugt, das Geschäft im zweiten Quartal abschließen zu können. Äußern müssen sich nun noch die Behörden in China und Brasilien.