Diyarbakir (AFP) Wenige Tage vor dem Verfassungsreferendum in der Türkei hat am Dienstag eine heftige Explosion im Polizeihauptquartier der Kurdenmetropole Diyarbakir für Unruhe gesorgt. Innenminister Süleyman Söylü teilte aber mit, es habe sich um ein Unglück während Reparaturarbeiten an gepanzerten Fahrzeugen der Polizei gehandelt. Ein Mensch sei schwer verletzt worden und ein zweiter befinde sich noch unter Schutt.