London (AFP) Ein britisches Gericht hat am Dienstag entschieden, dass Ärzte einem Baby das "Sterben in Würde" ermöglichen dürfen - auch wenn dessen Eltern es in den USA behandeln lassen wollen. Richter Nicholas Francis urteilte "mit sehr schwerem Herzen", aber "vollständig überzeugt", dass das Krankenhaus die lebenserhaltenden Maßnahmen beenden müsse.