Stockholm (AFP) Der wegen des Anschlags von Stockholm festgenommene Verdächtige hat sich nach Angaben seines Anwalts zu einer "terroristischen Tat" bekannt. Rachmat Akilow habe "zugegeben, eine terroristische Tat begangen zu haben und akzeptiert, in Untersuchungshaft genommen zu werden", sagte der Pflichtverteidiger Johan Eriksson am Dienstag vor einem Haftrichter in Stockholm. Bei dem Anschlag mit einem Lkw in der schwedischen Hauptstadt waren am Freitag vier Menschen getötet worden.