Düsseldorf (SID) - Die deutschen Hockey-Frauen wollen in den ersten Länderspielen im neuen olympischen Zyklus an die erfolgreichen Auftritte von Rio anknüpfen. Die Themen "Bildung einer neuen Mannschaft", "Identität" und "Spielverständnis" gelte es zu forcieren, sagte Bundestrainer Jamilon Mülders auf Anfrage des SID: "Die Faktoren, mit denen wir in Rio Wirkung erzielen konnten, zu überprüfen und zu modifizieren, um damit auch in Zukunft erfolgreich zu sein."

In der ersten Zweierserie treffen die Bronzemedaillen-Gewinnerinnen am Mittwoch (18.00 Uhr) und Donnerstag (15.30 Uhr) in Düsseldorf auf Irland. Im niederländischen Venlo muss sich die Mannschaft am Freitag (16.00 Uhr) Uhr und Samstag in zwei weiteren Spielen (13.00 Uhr) gegen Belgien beweisen. 

Die Tests gelten als Vorbereitung auf die Qualifikationsspiele zur WM 2018 bei der World League in Johannesburg (3. bis 25. Juli) und die Europameisterschaft in Amsterdam (15. bis 28. August). Bei beiden Turnieren trifft Deutschland in der Gruppenphase auf die irische Mannschaft.