Köln (SID) - Die Staatsanwaltschaft Mosbach hat angesichts der Vorwürfe gegen einen Trainer des Fechtzentrums Tauberbischofsheim Vorermittlungen eingeleitet. Das bestätigte ein Sprecher der Behörde dem Deutschlandfunk am Dienstag. Man wolle damit prüfen, ob ein Anfangsverdacht besteht. Sollte das der Fall sein, könnten Ermittlungen folgen, beispielsweise wegen sexuellen Missbrauchs, Nötigung oder Beleidigung.

Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel hatte berichtet, mehrere Sportlerinnen am Fechtzentrum seien von einem Trainer belästigt worden. Die Vorfälle hätten sich zwischen 2003 und 2016 ereignet. Der betroffene Trainer hat sämtliche gegen ihn erhobenen Anschuldigungen zurückgewiesen.