Houston (dpa) - Tennis-Routinier Tommy Haas hat wenige Tage nach seinem 39. Geburtstag seinen ersten Sieg auf der ATP-Tour in dieser Saison gefeiert. Der Wahl-Amerikaner gewann beim Turnier in Houston 7:6 (7:5), 4:6, 6:3 gegen den erst 19-jährigen Amerikaner Reilly Opelka.

Für den seit langem von Verletzungen und Operationen geplagten Haas war es der erste Einzel-Sieg als Profi seit August 2015. Erst am Jahresanfang hatte der gebürtige Hamburger bei den Australian Open noch einmal ein Comeback gegeben.

"Es ist schön, diese Matches zu gewinnen - besonders gegen die jungen Leute, die noch eine Weile dabei sein werden", sagte Haas, der sich in diesem Jahr auf Abschiedstournee befindet. Nach 2:11 Stunden feierte der einstige Weltranglisten-Zweite gegen Opelka seinen ersten Einzel-Erfolg seit der Rückkehr vor knapp drei Monaten. "Die Nerven zu behalten, wenn Du versuchst, ein Match zu gewinnen, ist etwas, was man nicht trainieren kann", betonte Haas.

Im Achtelfinale gegen den topgesetzten Jack Sock aus den USA will er am Mittwoch für eine Überraschung sorgen. "Etwas anderes kann ich mir gar nicht vorstellen", sagte Haas, der das Turnier 2004 gewann.

Eine Überraschung schaffte schon in der ersten Runde Dustin Brown. Der einstige deutsche Davis-Cup-Spieler warf Titelverteidiger Juan Mónaco aus Argentinien mit 7:6 (9:7), 6:3 aus dem Sandplatz-Turnier. Die Veranstaltung ist mit gut 535 000 Dollar dotiert.

Bericht auf ATP-Homepage