Hamburg (AFP) Greenpeace wirft einer Reihe von Kosmetik-Herstellern und Drogerien vor, weiterhin möglicherweise umweltschädliche Kunststoffe in ihren Produkten zu verwenden. Zwar hätten die Hersteller feste Plastikpartikel aus Peelings und anderen abwaschbaren Pflegeprodukten verbannt, wie die Umweltschutzorganisation am Mittwoch erklärte. Geblieben sei aber der "massive Einsatz" von Kunststoffen in gel- oder wachsartiger Form "mit ungewissen Folgen für die Umwelt".