Dortmund (SID) - Beim Anschlag auf den Mannschaftsbus des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund am Dienstagabend ist auch ein Polizist verletzt worden. Das teilte die Dortmunder Polizei am frühen Mittwochmorgen mit. Der Beamte, der auf seinem Motorrad den Bus zum Stadion begleiten sollte, habe ein Knalltrauma und einen Schock erlitten. Zum Zeitpunkt der Explosionen befand er sich vor dem Mannschaftsbus.

BVB-Innenverteidiger Marc Bartra hatte sich bei den drei Explosionen unter anderem eine gebrochene Speiche im rechten Handgelenk zugezogen. Der Spanier wurde bereits operiert. Die Polizei geht "von einem gezielten Angriff auf die Mannschaft des BVB" aus.

In der Nähe des Tatorts wurde ein Schreiben gefunden. Staatsanwältin Sandra Lücke machte aus ermittlungstaktischen Gründen aber keine Angaben zum Inhalt. Das Schreiben werde untersucht und auf Echtheit geprüft, sagte Lücke.

Das Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco war am Dienstagabend nach dem Vorfall nahe des Dortmunder Mannschaftshotels abgesagt worden. Es ist für Mittwoch (18.45 Uhr/Sky) neu angesetzt.