Berlin (dpa) - Pflegekinder sollen künftig weniger Trennungsangst und Gefühlsstress durch das Gezerre von leiblichen Eltern, Pflegefamilien und Behörden erleiden müssen. Dies sieht ein Gesetzentwurf des Bundesfamilienministeriums vor, den das Kabinett beschlossen hat. Das neue Kinder- und Jugendstärkungsgesetz zielt auf eine möglichst konfliktfreie Zusammenarbeit mit leiblichen Müttern und Vätern ab, unterstützt aber auch mehr als bisher die Pflegeeltern. Künftig sollen solche Pflegekinder vor einer erzwungenen Rückkehr zu ihren leiblichen Eltern geschützt sein, wenn sie darunter leiden würden.