Moskau (SID) - Der deutsche Volleyball-Meister Berlin Recycling Volleys hat erstmals auf sportlichem Weg das Final-Four-Turnier der Champions League erreicht. Die Mannschaft von Trainer Roberto Serniotti gewann das Rückspiel der Top-6-Runde beim russischen Topklub Dinamo Moskau mit 3:2 (37:35, 22:25, 21:25, 25:20, 15:8). Schon das Hinspiel in eigener Halle hatten die Volleys mit 3:2 für sich entschieden.

"Ich bin sprachlos - und das passiert selten. Das ist die größte sportliche Leistung unseres Vereins, ein geschichtsträchtiger Erfolg. Jetzt freuen wir uns als gesamter Verein auf das Erlebnis in Rom", sagte Volleys-Manager Kaweh Niroomand. Das Final Four findet am 29./30. April in der italienischen Hauptstadt statt. Berlin hatte 2015 zum bislang einzigen Mal das Final Four erreicht, allerdings als Gastgeber automatisch.

In Moskau entwickelte sich von Beginn an ein echter Krimi. Nach 44 Minuten nutzte Berlin zunächst seinen elften Satzball zum 1:0, ehe Moskau das Tempo erhöhte. Mit dem 2:2-Ausgleich hatten die Volleys den "Golden Set" sicher, machten aber schon im fünften Durchgang alles klar.