Wiesbaden (dpa) - Die Rangliste der türkisch-arabischen Vornamen in Deutschland führen 2016 Elif und Mohammed an. Auf den weiteren Plätzen folgen Layla und Nour/Nur bei den Mädchen und Ali und Yusuf bei den Jungen, wie die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden ermittelte.

Damit unterscheiden sich die Geschmäcker der Eltern in Deutschland teilweise von denen, deren Kinder in der Türkei registriert werden.

Dazu wertete die GfdS Namenslisten des türkischen Innenministeriums aus. Demnach landen in der Türkei bei den Mädchen Zeynep, Elif und Hiranur auf den vorderen Plätzen, bei den Jungen Yusuf, Eymen und Ömer.

Auf der Gesamtliste mit allen Namen aus den 650 deutschen Standesämtern hat zuletzt der islamisch geprägte Mohammed einen weiten Sprung nach vorne geschafft - von Platz 41 im Jahr 2015 auf Platz 26 im vergangenen Jahr.

GfdS zu beliebtesten Vornamen