München (SID) - Der deutsche Fußball-Meister Bayern München hat erstmals Sicherheitskontrollen beim Einlass zum öffentlichen Training seiner Profis durchgeführt. Die Ordner führten zwei Tage nach dem Bombenanschlag auf den Bus von Vizemeister Borussia Dortmund am Eingang zum Trainingsgelände an der Säbener Straße Taschenkontrollen durch. Weitergehende Kontrollen wie etwa Leibesvisitationen fanden nicht statt. Rund 2000 Fans besuchten das Training.