Tripolis (AFP) Vor der Küste Libyens ist am Donnerstag erneut ein Boot mit dutzenden Flüchtlingen an Bord gesunken. Mindestens 97 Menschen würden vermisst, sagte ein Sprecher der libyschen Küstenwache unter Berufung auf die Aussagen von 23 Überlebenden. Nach seinen Angaben wurden die aus mehreren afrikanischen Ländern stammenden Flüchtlinge von der Küstenwache rund sechs Seemeilen vor Tripolis aus dem Meer geborgen.