Vilnius (dpa) - Die baltische Nachrichtenagentur BNS ist nach eigenen Angaben vermutlich Opfer einer Cyberattacke geworden. Unbekannte hätten über das litauische Redaktionssystem eine Fake News auf der Webseite der Agentur veröffentlicht, wonach US-Truppen in Lettland mit Senfgas vergiftet worden seien, teilte BNS mit. "Der Text wurde als offensichtliche Provokation geschrieben", sagte ein BNS-Verantwortlicher. Die Server des Netzwerks der in Estland, Lettland und Litauen tätigen Agentur waren im Januar von Hackern angegriffen worden.