Leipzig (SID) - Nach der Gelb-Rot-Sperre von Abwehrchef Willi Orban setzt Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl im Spiel gegen den SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in der Innenverteidigung auf Stefan Ilsanker oder Dayot Upamecano. "Auf diese beiden Spieler läuft es hinaus. Wir werden in der Viererkette etwas verändern, ich habe mich aber noch nicht hundertprozentig entschieden", sagte Hasenhüttl.

Orban musste am vergangenen Samstag gegen Bayer Leverkusen (1:0) wegen wiederholten Foulspiels vom Platz. Verletzte hat der Rekord-Aufsteiger aus Sachsen nicht zu verkraften. "Wir sind sehr gut durch die englische Woche gekommen", sagte Hasenhüttl am Freitag.

Der Tabellenzweite Leipzig feierte zuletzt drei Siege in Serie und benötigt noch drei weitere Erfolge, um sich erstmals sicher für die Champions League zu qualifizieren. "Wir haben es geschafft, uns wieder Selbstvertrauen zu holen. Wir haben eine sehr, sehr komfortable Position", sagte Hasenhüttl, der mit Leipzig bei noch sechs Spielen sieben Zähler Vorsprung auf Borussia Dortmund hat: "Wir wollen diese Position beibehalten. Wir haben zuletzt viel investiert und zurecht gewonnen."

Gegen den Tabellensechsten aus Freiburg warte jedoch keine leichte Aufgabe, meinte Hasenhüttl: "Sie spielen eine überragende Saison. Wir sind zwei Aufsteiger, die sich einfach nach oben gearbeitet haben, beide auf eine sehr beeindruckende Art und Weise."