Silverstone (SID) - Mick Schumacher hat ein gelungenes Debüt in der Formel 3 gefeiert. Gleich bei seinem ersten Rennen im englischen Silverstone fuhr der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher in die Punkte - als Achter fehlten ihm knapp zwölf Sekunden aufs Podium. Den Sieg in einem turbulenten Rennen schnappte sich Lando Norris (Großbritannien), der wie Schumacher ein Formel-3-Rookie ist.

Schumacher (18), der für das Prema Powerteam fährt, hatte zwischenzeitlich die Spitzenränge im Visier, in der zweiten Hälfte des Rennens konnte er dem hohen Tempo aber nicht mehr ganz folgen. Zunächst biss er sich am fünftplatzierten Joey Mawson (Australien) die Zähne aus, dann musste er noch Harrison Newey (Großbritannien) und seinen Teamkollegen Zhou Guanyu (China) passieren lassen.

Im Laufe des Osterwochenendes folgen zwei weitere Rennen. Die Läufe am Ostersamstag (12.00 Uhr) und Sonntag (10.00 Uhr/beide n-tv) nimmt Schumacher als Neunter und Zehnter in Angriff.