London (SID) - Teammanager Jürgen Klopp liegt mit dem FC Liverpool weiter auf Champions-League-Kurs. Am 33. Spieltag der Premier League siegten die Reds 1:0 (1:0) bei West Bromwich Albion und kehrten mit 66 Punkten auf Platz drei zurück. Kontrahent Manchester City (64) hatte bereits am Samstag 3:0 (0:0) in Southampton gewonnen, hat aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Spannung kehrt indes wieder in den Titelkampf ein: Spitzenreiter FC Chelsea unterlag am Sonntagnachmittag im Topspiel bei Rekordmeister Manchester United 0:2 (0:1) und liegt mit 75 Punkten nur noch vier Zähler vor Tottenham Hotspur, das am Samstag 4:0 (2:0) gegen Bournemouth gewonnen hatte. ManUnited (60) ist Fünfter, hat aber gleich zwei Spiele weniger bestritten als Liverpool. 

Der FC Arsenal (54), derzeit nur Siebter, ist erst am Montagabend beim Tabellenvorletzten FC Middlesbrough zu Gast. 

Der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino (45.) traf kurz vor der Pause für Liverpool, schon in der Vorwoche hatte der brasilianische Nationalspieler das entscheidende Tor beim 2:1 bei Stoke City erzielt. Der deutsche Nationalspieler Emre Can spielte bei Liverpool durch, Torhüter Loris Karius saß erneut nur auf der Bank.

In Manchester verpasste der frühere Chelsea-Starcoach José Mourinho, der im Dezember 2015 an der Stamford Bridge entlassen worden war, seinem Nach-Nachfolger Antonio Conte einen schmerzhaften Rückschlag. Jungstar Marcus Rashford (7.) und Ander Herrera (49.) trafen für ManUnited.   

Bei Manchester Citys letztlich souveränen Sieg verbuchte Nationalspieler Leroy Sané mit seinem Tor zum 2:0 (77.) seinen fünften Premier-League-Treffer, die weiteren Tore für das Team des früheren Bayern-Trainers Pep Guardioala erzielten Vincent Kompany (55.) und Sergio Agüero (80.).

Leicester City verpasste derweil die Fortsetzung seines Aufschwungs unter Teammanager Craig Shakespeare. Der Sensationsmeister des Vorjahres verspielte bei Crystal Palace eine 2:0-Führung und holte beim 2:2 (1:0) nur einen Punkt, hat mit 37 Zählern aber immerhin neun Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Ex-Nationalspieler Robert Huth (6.) und Jamie Vardy (52.) trafen für Leicester, Yohan Cabaye (54.) und Christian Benteke (70.) für die Hausherren.

Beim siebten Sieg in Folge von Tottenham trafen Moussa Dembélé (16.), der frühere Leverkusener Heung-Min Son (19.), Harry Kane (48.) mit seinem 20. Saisontor und Vincent Janssen (90.+2).