Teheran (AFP) Bei Überschwemmungen im Nordwesten des Iran sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. 37 würden noch vermisst, berichteten staatliche Medien am Samstag. Im Staatsfernsehen waren Bilder überfluteter Häuser zu sehen sowie Autos, die von den Wassermassen fortgeschwemmt wurden. Angesichts anhaltender Regenfälle befürchten die Behörden mögliche weitere Opfer.