Mokka (AFP) Bei heftigen Kämpfen um ein strategisch wichtiges Militärcamp im Jemen sind nach Angaben von Militärs und Ärzten seit Freitag 25 Soldaten und Rebellen getötet worden. Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition flog Luftangriffe auf das von den schiitischen Huthi-Rebellen gehaltene Camp 30 Kilometer östlich der Hafenstadt Mokka am Roten Meer.  Die von Saudi-Arabien und der Militärkoalition unterstützten Truppen des jemenitischen  Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi versuchen seit Tagen, das Militärlager Chaled Ibn Al-Walid einzunehmen.