Pjöngjang (dpa) - Mit einer Militärparade hat das kommunistische Nordkorea den 105. Geburtstag seines verstorbenen Staatsgründers Kim Il Sung begangen. Durch das Stadtzentrum der Hauptstadt Pjöngjang marschierten Tausende Soldaten, begleitet von Panzern und anderen Militärfahrzeugen. Staatschef Kim Jong Un beobachtete die Parade von einem Podium aus. Zu einem befürchteten Atomtest kam es bisher nicht. US-Präsident Donald Trump hat mit einem Eingreifen gedroht, um eine Bewaffnung Nordkoreas mit weit reichenden Atomraketen zu verhindern.