Berlin (dpa) - Das Deutsche Rote Kreuz hat zu Ostern die Hilfsbereitschaft der Deutschen für die Hungernden in Afrika und im Jemen gelobt. Angesichts der 20 Millionen leidenden Menschen im Südsudan, in Nigeria, Somalia und im Jemen sei der Bedarf an Spenden aber weiter sehr groß, sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Wenn man jetzt nicht helfe, drohe die größte humanitäre Katastrophe seit Jahrzehnten. Seiters beklagte ein zu geringes Engagement der internationalen Staatengemeinschaft.