Sakhir (SID) - Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Bahrain gewonnen. Im Wüstenrennen von Sakhir holte sich der Ferrari-Pilot seinen zweiten Sieg im dritten Saisonrennen und übernahm mit 68 Punkten die alleinige WM-Führung.

Vettels großer Titelrivale Lewis Hamilton (England/61) wurde Zweiter vor seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas (Finnland), der in Bahrain erstmals in seiner Formel-1-Karriere die Pole Position innehatte.

"Frohe Ostern an alle! Das Auto war ein Genuss", schrie Vettel nach der Zieldurchfahrt in den Boxenfunk: "Es war ein grandioses Rennen unsererseits. Aber ich schaue noch nicht auf die WM, es ist noch eine lange Saison." Für den 29-Jährigen war es der dritte Sieg in Sakhir nach 2012 und 2013 - damals jeweils im Red Bull - und der 44. Erfolg seiner Karriere. Ferrari hatte zuletzt 2010 durch den Spanier Fernando Alonso in Bahrain triumphiert.

"Das in der Boxengasse war mein Fehler, aber wir werden zurückschlagen", sagte Hamilton, der wegen Blockierens des Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo (Australien) während der Safety-Car-Phase in Runde 13 eine fünfsekündige Zeitstrafe erhalten hatte. Im Ziel nach 57 Runden lag Hamilton allerdings 6,660 Sekunden hinter Vettel.