Dortmund (SID) - Nach sechswöchiger Verletzungspause benötigte Marco Reus gut zwei Minuten bevor er sich eindrucksvoll zurückmeldete. Der Fußball-Nationalspieler von Borussia Dortmund brachte eine Hereingabe von Christian Pulisic sehenswert mit der Hacke im Tor unter und legte damit den Grundstein zum 3:1 (2:1)-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt.

Nach seinem am 4. März im Spiel gegen Bayer Leverkusen (6:2) erlittenen Muskelfaserriss im Oberschenkel war der Auftritt des Offensivspielers, wie zuvor mit Trainer Thomas Tuchel verabredet, nach 45 Minuten beendet, doch Reus deutete dabei an, dass er im Saisonendspurt noch ein ganz entscheidender Faktor für die Schwarz-Gelben werden könnte. "Marco ist ein unheimlich wichtiger Spieler für uns", sagte Tuchel. Reus verändere das Spiel alleine durch seine Anwesenheit.

Deshalb ist Tuchel besonders vorsichtig. Er baut Reus langsam wieder auf. Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen AS Monaco (2:3) stand Reus noch nicht im Kader. Aufgrund seiner Vorgeschichte sei Vorsicht geboten, so Tuchel. Doch jetzt ist Reus zurück.