Straßburg (AFP) Nach dem Referendum in der Türkei hat der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber, einen Neustart in den Beziehungen zu Ankara gefordert. "Wir müssen die Situation neu bewerten und Konsequenzen ziehen", erklärte Weber am Montag nach dem knappen Sieg des Lagers von Staatschef Recep Tayyip Erdogan. Nötig sei ein "neuer Ansatz einer Partnerschaft zwischen befreundeten Nachbarn".