Istanbul (dpa) - Oppositionsgruppen haben nach Beschwerden über zahlreiche Unregelmäßigkeiten beim Referendum in der Türkei zu Protesten in den drei größten Städten des Landes aufgerufen. Die Gegner des Präsidialsystem wollen sich am Abend in der Metropole Istanbul, der Hauptstadt Ankara und der westtürkischen Stadt Izmir versammeln, wie mehrere zivilgesellschaftliche Gruppen auf Twitter mitteilten. Umstritten ist vor allem eine Entscheidung der Wahlkommission, wonach auch von ihr nicht gekennzeichnete Stimmzettel und Umschläge als gültig gezählt würden. Die größte Oppositionspartei CHP fordert eine Annullierung des Referendums.