Berlin (AFP) Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry verzichtet auf eine Spitzenkandidatur für den Bundestagswahlkampf. Petry erklärte am Mittwoch in einer Videobotschaft, sie stehe "weder für eine alleinige Spitzenkandidatur noch für eine Beteiligung in einem Spitzenteam zu Verfügung". Sie begründete ihren Schritt damit, dass "drängende Sachfragen" wie etwa die grundsätzliche Ausrichtung der Partei unabhängig von Personalfragen diskutiert werden müssten.