London (AFP) Das britische Unterhaus hat am Mittwoch mit überwältigender Mehrheit vorgezogenen Neuwahlen am 8. Juni zugestimmt. 522 Abgeordnete stimmten für den Vorschlag von Premierministerin Theresa May, während 13 dagegen stimmten. May will sich mit den Neuwahlen eine starke Mehrheit verschaffen, um während der Brexit-Verhandlungen mit Brüssel ausreichenden Rückhalt zu haben.