Paris (AFP) Nach dem vereitelten Anschlagsvorhaben in Frankreich haben die Themen Sicherheit und Terrorismusbekämpfung im Präsidentschaftswahlkampf noch einmal an Bedeutung gewonnen. Die Rechtspopulistin Marine Le Pen bekräftigte am Mittwoch ihre Forderung, mutmaßliche ausländische Gefährder "sofort auszuweisen". Es sei "beschämend", dass nicht alles unternommen werde, um die terroristische Bedrohung zu verringern, sagte die Front-National-Chefin dem Sender BFMTV.