Frankfurt/Main (dpa) - Der Karlsruher SC ist für das Fehlverhalten seiner Fans mit einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro belegt worden. Dem Urteil des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes habe der Zweitligist bereits zugestimmt, teilte der DFB mit. KSC-Anhänger hatten während des Auswärtsspiels bei Erzgebirge Aue am 10. März Pyrotechnik im Zuschauerbereich gezündet. Wegen der starken Rauchentwicklung hatte die Partie erst mit zweiminütiger Verzögerung angepfiffen werden können.