Neu Delhi (AFP) Mehr als vier Jahre nach den Aufsehen erregenden Vergewaltigungsvorwürfen gegen einen französischen Diplomaten in Indien hat ein Gericht den Mann freigesprochen. Der Diplomat sei von einem Gericht im südindischen Bangalore in erster Instanz freigesprochen worden, hieß es am Mittwoch aus französischen Botschaftskreisen in Neu Delhi. Die Anwälte des Mannes sagten der Nachrichtenagentur AFP, damit gehe "ein Albtraum zu Ende". Der Diplomat war im Juni 2012 nach einer Anzeige seiner Ehefrau festgenommen worden, die ihm die Vergewaltigung der gemeinsamen dreijährigen Tochter vorwarf.