Aden (AFP) Bei mehreren nächtliche Drohnenangriffen sind im Jemen mindestens fünf mutmaßliche Kämpfer des Terrornetzwerks Al-Kaida getötet worden. Die offenbar vom US-Militär ausgeführten Angriffe erfolgten in den Provinzen Schabwa und Marib, wie am Mittwoch aus jemenitischen Armeekreisen verlautete. Bei der ersten Attacke im Süden wurden demnach ein Fahrzeug getroffen, dabei wurden zwei Menschen getötet. Drei weitere Todesopfer gab es bei dem Angriff auf ein Auto in der Zentralprovinz Marib.