Berlin (AFP) Eine Familie aus Berlin hat sich einem Bericht zufolge irrtümlich für Lottomillionäre gehalten. Jens Neumann und seine Mutter Hiltrud aus der nordöstlichen Stadtrandsiedlung Malchow wähnten sich als Gewinner des 60-Millionen-Euro-Jackpots vom 31. März, wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am späten Mittwoch berichtete. Sie hatten ihre getippten Zahlen in der Ausgabe des "Berliner Kuriers" vom 1. April entdeckt.