Paris (SID) - Im französischen Profi-Fußball wird schon zum Ende der laufenden Saison erstmals der Videobeweis verwendet. Das teilte der Ligaverband LFP am Donnerstag mit. Demnach soll das System für die Relegationsspiele zwischen dem Tabellen-18. der Ligue 1 und dem Dritten der Ligue 2 offiziell eingeführt werden. Die Partien finden am 23. und 28. Mai statt.

In der deutschen Bundesliga steht die Einführung zur kommenden Saison an. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatten kürzlich die Phase der simulierten Wettkampfeinsätze des Video-Assistenten erfolgreich abgeschlossen.

Ab der kommenden Saison darf der "Mann im Ohr" dann in allen Spielen (einschließlich der Relegation) bei vier potenziell entscheidenden Situationen eingreifen: Tor, Elfmeter, Platzverweis (nicht Gelb-Rot) und Spielerverwechslung.