Kiew (AFP) Weil die Stadtverwaltung ihre Rechnungen nicht bezahlen kann, werden die Menschen in der ukrainischen Metropole Mariupol mindestens ein halbes Jahr lang nicht mit Warmwasser versorgt. Er habe keine andere Wahl, als bis zum 15. Oktober oder womöglich bis Jahresende das warme Wasser abzuschalten, sagte Bürgermeister Wadim Boischenko, laut Medienberichten vom Donnerstag. Die Stadt schulde dem städtischen Heizunternehmen umgerechnet 28 Millionen Euro.