Füssen (SID) - Bundestrainer Thomas Lips verlässt zum Saisonende den Deutschen Curling-Verband (DCV) und wird Nationalcoach in seiner Heimat Schweiz. Das gab der DCV am Freitag bekannt.

"Für mich war es eine Ehre, diesen Job in Deutschland machen zu dürfen", sagte Lips nach drei Jahren im DCV: "Für den nächsten olympischen Zyklus wird es noch mehr darauf ankommen, talentierte Jugendliche in die Top-Teams zu integrieren und weiterzuentwickeln."

DCV-Präsident Bernhard Mayr bedauert den Abschied des 47-Jährigen: "Thomas Lips hat uns in der leistungssportlichen Umstrukturierungsphase hervorragend begleitet und sehr geholfen, die neuen Anforderungen von DOSB und BMI für unseren Verband umsetzbar zu machen. Die Ergebnisse der Nationalteams haben sich bei Europa- und Weltmeisterschaften zuletzt immer nach oben entwickelt."

Trotz der Personalie bleibe es das Ziel, bei den Olympia-Qualifikationen im Dezember "einen oder vielleicht sogar zwei Startplätze" für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang zu sichern. Gleichzeitig werde sich der DCV auf die Suche nach einem Nachfolger für Lips begeben, "der uns dann auch dabei hilft, die vorhandenen Talente mittel- und langfristig in die internationale Spitze zu führen".