Düsseldorf (AFP) Für Namenskorrekturen auf Flugtickets verlangen Fluglinien bis zu 160 Euro - und stellen teilweise verwirrende Bedingungen. Wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Montag mitteilte, sind Kosten und Konditionen mal "abhängig vom Tarif, mal von der Anzahl vertauschter Buchstaben oder dem Flugziel, mal vom Zeitpunkt der Korrektur". Eine Stichprobe bei zwölf Fluggesellschaften habe ergeben, dass bei den meisten Airlines "Schreibfehler teuer zu stehen kommen".