Den Haag (AFP) Ein philippinischer Anwalt hat vor dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag Beschwerde gegen den umstrittenen Präsidenten Rodrigo Duterte eingereicht. Duterte habe in seiner Zeit als Bürgermeister der Stadt Davao und in seinem jetzigen Amt als Präsident persönlich und mit Hilfe seiner Todesschwadronen "Massaker und außergerichtliche Hinrichtungen" begangen, die "ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit" seien, erklärte der Anwalt Jude Sabio am Montag.