Berlin (AFP) Das Land Berlin hat einen islamistischen Gefährder nach Russland abgeschoben. Der Mann habe "enge Kontakte" zu Angehörigen der islamistischen Szene gehabt und sei daher von den Sicherheitsbehörden als Risiko eingestuft worden, erklärte die Senatsverwaltung für Inneres am Donnerstag. Die Ausweisung des nicht näher identifizierten russischen Staatsbürgers erfolgte demnach schon am Mittwoch im Rahmen eines Sammelabschiebeflugs.