Barcelona (SID) - Der spanische Fußballmeister FC Barcelona hat offiziell Beschwerde gegen Abdullah Al-Thani, den Besitzer und Präsidenten des Ligakonkurrenten FC Malaga, eingereicht. Der Katari hatte den Topklub auf Twitter als "katalanischen Müll" beleidigt.

"Der FC Barcelona drückt seine Ablehnung und Empörung über den Inhalt des Tweets des Präsidenten von Malaga aus", hieß es in einem Statement des Klubs: "Er widerspricht den ethischen Werten des Fair Plays und ist gegen das Gesetz."

Ein Barca-Fan hatte Al-Thani gefragt, ob dessen Klub dem Team einen Gefallen tun und gegen den Erzrivalen Real Madrid am letzten Spieltag gewinnen könnte. "Wenn Gott will, werden sie (Real Madrid) geschlagen auf dem Feld liegen. Aber der katalanische Müll wird nicht am Titel schnuppern dürfen, nach den Lügen, die sie über unseren Trainer Michel verbreitet haben", hatte daraufhin Al-Thani geantwortet.

Die katalanische Presse hatte in den vergangenen Tagen die Frage gestellt, ob Michel, der sechsmal den Titel mit Real gewonnen hatte, wirklich alles tun werde, um die Meisterschaft seines Ex-Klubs zu verhindern.