London (dpa) - Die britische Polizei hat einen Mann im Londoner Regierungsviertel Westminster festgenommen. Medienberichten zufolge soll er mindestens ein Messer bei sich gehabt haben. Wie Scotland Yard mitteilte, gab es zunächst keine Informationen über Verletzte. Die Hintergründe waren unklar. Eine Straße wurde gesperrt, mehrere Buslinien mussten umgeleitet werden. Auf Fernsehaufnahmen waren zahlreiche Polizeiautos und bewaffnete Beamte zu sehen. Die Festnahme fand nur wenige hundert Meter vom britischen Regierungssitz und dem Parlament entfernt statt.